Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler
Prof. Dr. Bernd-Peter Lange
info@europaedia-derprof.eu
Laden...
Startseite/Bürden und Schlussfolgerungen

A. Bürden aus der Vor-Geschichte

2021-02-02T15:54:28+01:00

Auf der Basis des europäischen Wertekanons für Frieden und persönliche Freiheit sind allgemein folgende Punkte festzuhalten: - 2000 Jahre lang war die Entwicklung Europas gekennzeichnet durch die Abfolge immerwährender Kriege um Territorien und Herrschaft, bzw. die Überwindung von Fremdherrschaft und dies nicht nur in Europa, sondern weltweit auch in Bezug auf Kolonien. Vor diesem Hintergrund sind die knapp 70 Jahre des Friedens innerhalb der Europäischen Union zwar eine kurze Zeitspanne aber nicht destotrotz eine bemerkenswerte Umkehr der Geschichte. - Territoriale Grenzen zur Markierung von Herrschaftsgebieten gerade auch in Relation zu "den Anderen" waren konstitutiv für die Machtausübung meist durch Könige, Kaiser, Militärherrscher, Diktatoren und Sultane. Die Möglichkeit der Selbstbestimmung der Völker in Bezug auf "ihre" Regierungsform und in Bezug auf die Frage, in welchen Gebieten sie mit wem zusammenleben wollen, [...]

A. Bürden aus der Vor-Geschichte2021-02-02T15:54:28+01:00

B. Schlussfolgerungen aus der Geschichte für die EU

2021-02-02T15:34:26+01:00

Für die EU ergeben sich aus diesen aus der Geschichte entstandenen fünf großen Problemfeldern diverse Notwendigkeiten, die in ihrem politischen Handeln zu beachten sind und sich jeweils auf einen dieser Punkte beziehen. 1. a) Was ist in der Begegnung bzw. Kooperation mit muslimischen Gemeinschaften in europäischen Ländern zu beachten? b) Wo ist die Grenzziehung zu einem extremistischen Islam, der einem mörderischen Islamismus den Boden bereitet? c) Was ist zu tun, um dem türkischen Expansionismus entgegen zu treten? Ein historischer Aspekt der Unterwerfung europäischer christlicher Länder durch die Osmanen, die brutal die Islamisierung der Unterworfenen erzwangen, darf hier nicht unerwähnt bleiben. Zwar sind inzwischen ca. 150 Jahre seit der letzten kriegerischen Bedrohung dieser Länder vergangen. Aber wir hier in West-Europa sind aufgerufen, uns klar zu machen, was es bedeutet, wenn in [...]

B. Schlussfolgerungen aus der Geschichte für die EU2021-02-02T15:34:26+01:00

C. Perspektiven der EU nach Innen und Außen

2021-01-28T00:20:20+01:00

Die Geschichte Europas ist die Geschichte der religiösen Reformation, die Geschichte der Aufklärung, besonders prägnant formuliert durch Emanuel Kant und die Geschichte der naturwissenschaftlichen Forschung und in ihrer Folge mehrerer industrieller und technologischer Revolutionen. Zur Entwicklung der Industrialisierung gehört die Entwicklung der Gewerkschaften, die maßgeblich dazu beigetragen haben, auch breiten Bevölkerungskreisen Wohlstand zu ermöglichen. Die Europäische Union Die europäische Einigung hat sich zunächst auf die Schaffung eines gemeinsamen Marktes für alle ihre Mitgliedsstaaten gegründet. 50 Jahre später hat sie sich als EU auf einen Wertekanon der Demokratie in einem verfassunggebenden Rechtsakt verständigt, im sog. Lissabon-Vertrag. Dieser schreibt die Gewaltenteilung und den Rechtsstaat fest, den Schutz der Menschenrechte, besonders der persönlichen Freiheit, der Meinungs- und Versammlungs- und Wissenschaftsfreiheit, der Koalitionsfreiheit und den Schutz von Minderheiten und sozial Schwachen. Aber auch die [...]

C. Perspektiven der EU nach Innen und Außen2021-01-28T00:20:20+01:00