Laden...
Startseite/Die Mitgliedsstaaten

Einleitung

2020-12-01T16:43:12+01:00

EU Politik ist vorrangig Innenpolitik der Gemeinschaft. Die einzelnen Mitgliedsstaaten sind wie Bundesländer in Deutschland anzusehen, aber unter dem Dach der EU Kommission, des Europäischen Parlamentes und des Rates der Staats- und Regierungschefs. Die einzelnen Mitgliedsstaaten sind nicht mehr souverän im Sinne früherer Definitionen von Selbstbestimmung und Nation. Durch den Beitritt zur Europäischen Union haben sie politische Kompetenzen nach Brüssel delegiert und haben sich damit dessen Verordnungen und Richtlinien unterworfen, an deren Zustandekommen sie freilich mitwirken. Dies gilt auch für jedes neue Mitglied. Um die EU Innenpolitik in ihrer Wirkung besser zu verstehen, sollen hier die einzelnen Mitgliedsstaaten vorgestellt werden sozusagen als die Bundes-Länder oder Provinzen in unserer Gemeinschaft. Indikatoren für den Zustand der Länder und Indizes (Kennziffern) Zum Verständnis der Vielfalt der Mitgliedsstaaten der EU in geschichtlicher, sprachlicher, wirtschaftlicher, [...]

Einleitung2020-12-01T16:43:12+01:00

Belgien bis Italien

2021-01-25T11:03:03+01:00

Belgien (BE) Es trifft sich gut, dass Belgien die alphabetische Liste der Mitgliedsstaaten anführt: Belgien gehört zu den ältesten Ländern Europas. Schon bei Julius Caesars "De bello gallico" werden die "Belgae" erwähnt und von seinen Truppen unterjocht. Belgien gehört zu den 6 Gründungsmitgliedern der Europäischen Union. Belgien liegt im Herzen Europas und beherbergt mit seiner Hauptstad Brüssel den Sitz der Kommission und neben Straßburg das Europäische Parlament. Außerdem ist Brüssel das Nato-Hauptquartier. 2/3 der Belgier sind proeuropäisch eingestellt. Belgien ist eine von 5 konstitutionellen Monarchien in der EU neben Schweden, Dänemark, den Niederlanden und Spanien. (Luxemburg ist ein Groß-Herzogtum).. 1. Geschichtliche Entwicklung Bei Caesar werden die "Belgae" von seinen Legionären unterworfen. Die römische Herrschaft dauerte bis zu Beginn des 5. nachchristlichen Jahrhunderts. Dann folgte die Herrschaft der Merowinger und der [...]

Belgien bis Italien2021-01-25T11:03:03+01:00

Kroatien bis Polen

2021-01-19T11:19:46+01:00

Kroatien (HR) Kroatien ist 2013 als bisher letztes Land der EU beigetreten. Es ist das 2. Land des früheren kommunistischen Jugoslawien - Unabhängigkeit 1991 - nach Slowenien, das sich für die europäische Zukunft entschieden hat. Weitere Balkanländer warten darauf. 2009 wurde Kroatien Nato-Mitglied. Kroatien ist heute eine parlamentarische Republik. 1997 hat das unabhängige Europäische Medieninstitut (EIM) im Auftrag der EU Kommission - Phare Programm - die Medien bei den Präsidentschaftswahlen in Kroatien im Juni des Jahres beobachtet und ihre Berichterstattung kritisch bewertet. Der Generaldirektor des EIM. Prof. Dr. Bernd-Peter Lange schreibt in seinem Vorwort des Abschluss-Berichts: "Croatia today is no longer a communist country. And relatively speaking, she is free. But the need for concern - and vigilance - from both democratically-minded people in Croatia and international bodies outside of [...]

Kroatien bis Polen2021-01-19T11:19:46+01:00

Portugal bis …

2021-01-26T15:07:14+01:00

  Portugal (PT) Portugal ist ein südeuropäisches Land im Westen der iberischen Halbinsel, es grenzt im Osten an Spanien und ist ansonsten vom Atlantik umspült. Die Hauptstadt ist Lissabon. 2019 hatte Portugal 10,3 Millionen Einwohner, 115 im Schnitt auf dem Quadratkilometer. Portugal war lange Zeit so arm, dass viele auswanderten, sei es nach Brasilien sei es in die afrikanischen Kolonien oder sie verdingten sich als "Gastarbeiter" in anderen europäischen Ländern. Portugal ist heute eine semipräsidentielle Demokratie. Portugal trat 1949 der Nato und 1986 mit Spanien der EU bei. 1995 wurde Portugal Mitglied des Schengen Raumes. 1999 wurde der Euro eingeführt. 2007 wurde der Vertrag von Lissabon, praktisch die heutige Verfassung der EU, in Lissabon besiegelt, weil Portugal zu dieser Zeit den Vorsitz im Rat der Staats- und Regierungschefs inne hatte. [...]

Portugal bis …2021-01-26T15:07:14+01:00

Bürden aus der Vor-Geschichte der EU-Mitgliedsstaaten und Schlussfolgerungen daraus für die Europäische Union.

2021-01-24T15:46:46+01:00

A. Bürden aus der Vor-Geschichte Auf der Basis des europäischen Wertekanons für Frieden und persönliche Freiheit sind allgemein folgende Punkte festzuhalten: - 2000 Jahre lang war die Entwicklung Europas gekennzeichnet durch die Abfolge immerwährender Kriege um Territorien und Herrschaft, bzw. die Überwindung von Fremdherrschaft und dies nicht nur in Europa, sondern weltweit auch in Bezug auf Kolonien. Vor diesem Hintergrund sind die knapp 70 Jahre des Friedens innerhalb der Europäischen Union zwar eine kurze Zeitspanne aber nicht destotrotz eine bemerkenswerte Umkehr der Geschichte. - Territoriale Grenzen zur Markierung von Herrschaftsgebieten gerade auch in Relation zu "den Anderen" waren konstitutiv für die Machtausübung meist durch Könige, Kaiser, Militärherrscher, Diktatoren und Sultane. Die Möglichkeit der Selbstbestimmung der Völker in Bezug auf "ihre" Regierungsform und in Bezug auf die Frage, in welchen Gebieten [...]

Bürden aus der Vor-Geschichte der EU-Mitgliedsstaaten und Schlussfolgerungen daraus für die Europäische Union.2021-01-24T15:46:46+01:00